Projekt Jobfux

Die Landesregierung und der Europäische Sozialfonds (ESF) arbeiten weiter daran, Jugendarbeitslosigkeit abzubauen und die Chancen von Jugendlichen mit besonders schwerwiegenden Integrationshemmnissen auf einen Arbeits- oder Ausbildungsplatz zu erhöhen. Dazu hat die Kreisverwaltung Birkenfeld einen neuen Aufruf für arbeitsmarktpolitische Projekte gestartet, der sich speziell an diese Zielgruppe richtet.

Standort: Ida-Purper-Schule | Idar-Oberstein

Der Förderansatz „Jobfux“ soll Schülerinnen und Schüler an rheinland-pfälzischen Schulen mit dem Abschluss „Berufsreife“ dabei unterstützen, den Einstieg in ein qualifiziertes Berufsleben zu bewältigen. Hierzu sollen die „Jobfüxe“ Schülerinnen und Schüler bei der Berufswahl und -orientierung begleiten und weiterführend betreuen, so dass eine soziale und berufliche Integration der Schülerinnen und Schüler gewährleistet werden kann.

Zielgruppe:

Der Jobfux unterstützt Schüler/innen der Klassenstufen 8 und 9 mit Ziel Berufsreife beim Einstieg in ein qualifiziertes Berufsleben, d.h. Vorbereitung, Beratung, Unterstützung, Vermittlung, Weiterführung und Betreuung bei der Berufswahl und -orientierung oder dem Übergang in eine weiterführende Schule mit dem Ziel einer erfolgreichen sozialen und beruflichen Integration der Schüler/innen vor Ort. Wichtig ist hierbei eine enge Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern, Eltern und Betrieben vor Ort.

Folgende grundlegende Aufgaben fallen in das Tätigkeitsgebiet des Jobfux:

Baustein 1: Ansprechpartner/-in für Schüler und Erziehungsberechtigte
Die Jobfüxe sind vor Ort präsent und stehen in den Sprechstunden Schülerinnen und Schülern sowie Erziehungsberechtigten zu Fragen zum Thema Übergang Schule-Beruf zur Verfügung.

Baustein 2: Beratung und gezielte Einzelfallhilfe
Die Jobfüxe erarbeiten mit den Schülerinnen und Schülern ausbildungs- und berufsrelevante Informationen und unterstützen die Schülerinnen und Schüler bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen.


Baustein 3: Vermittlung und Betreuung in/während Praktikum und Ausbildung
Die Jobfüxe unterstützen die Schülerinnen und Schüler bei der Suche nach Praktikums- und Ausbildungsstellen und betreuen sie während des Praktikums und der Ausbildung. Die Jobfüxe sind auch Ansprechpartner für die Betriebe. Bei Schwierigkeiten während der Ausbildung sollen die Jobfüxe gemeinsame Lösungen entwickeln, um Ausbildungsabbrüche zu verhindern.


Baustein 4: Bewerbertraining, Angebote zur Berufsorientierung
Die Jobfüxe bieten Bewerbungstrainings mit folgenden Inhalten an: Erstellung von Bewerbungsunterlagen, Training von Einstellungstests und Vorstellungsgesprächen; Internetrecherche. Durch Planspiele, Rollenspiele, Berufs- und Betriebserkundungen werden den Schülerinnen und Schülern die Berufsinhalte vermittelt. Außerdem können weitere Angebote genutzt werden, u. a. Interessenerkundung, Berufsfeld-erweiterung, Kurzpraktikum, Berufserprobung, Lernwerkstätten.

Kooperationen

Das Projekt Jobfux wird durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung aus arbeitsmarktpolitischen Mitteln des Landes Rheinland-Pfalz und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.

Weitere Informationen:

ESF-Seite der Europäischen Kommission http://ec.europa.eu/esf/ 
ESF-Verwaltungsbehörde Rheinland-Pfalz http://www.esf.rlp.de/
Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung Rheinland-Pfalz: https://mastd.rlp.de/de/startseite/

Stefanie Greweling
Ihre Ansprechpartnerin für den Jobfux

Stefanie Greweling
Bereichsleitung Ambulante Hilfen zur Erziehung und Hilfen an Schulen

Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Niederwörresbach
Hauptstraße 55-59
55758 Niederwörresbach

Tel.: 06785/9779-80
Fax: 06785/9779-90

  Kontakt

  Anfahrt